MICHAEL OPITZ

© Michael Opitz

MICHAEL OPITZ wurde in Berlin geboren und lebt dort als Literaturwissenschaftler, Literaturkritiker (Deutschlandradio Kultur, Deutschlandfunk) und Dozent am IES in Berlin. Nach seinem Studium der Germanistik promovierte er mit einer Arbeit über Walter Benjamin und arbeitete als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der HUB und Gastdozent in Vaasa und Göteborg. Neben anderen Veröffentlichungen ist er Mitautor der „Deutschen Literaturgeschichte. Von den Anfängen bis zur Gegenwart“ (2013) und Mitherausgeber des „Lexikons der DDR-Literatur“ (2009). Gemeinsam mit Erdmut Wizisla veröffentlichte er „Benjamins Begriffe“ (2003) und „’Was immer wird, es wühlt im Hier und Jetzt’. Im Zwiegespräch mit Volker Braun“ (2014). Zusammen mit Michael Lentz gab er die Anthologie „In diesem Land. Gedichte aus den Jahren 1990-2010“ (2010) heraus.

MICHAEL OPITZ se narodil v Berlíně a žije tam jako literární vědec, kritik (v celoněmeckých rozhlasových stanicích) a docent IES. Po svých studiích germanistiky promoval prací o Walteru Benjaminovi a působil na Humboldtově univerzitě, ve Vaase i v Göteborgu. Je mimo jiné spoluautorem knihy „Deutsche Literaturgeschichte. Von den Anfängen bis zur Gegenwart“ (Dějiny německé literatury. Od začátků až k současnosti. 2013) a spoluvydavatelem slovníku literatury NDR „Lexikon der DDR-Literatur“ (2009). Spolu s Erdmutou Wizislovou zveřejnil knihy „Benjamins Begriffe“ (Pojmy Benjamina, 2003) a „’Was immer wird, es wühlt im Hier und Jetzt’. Im Zwiegespräch mit Volker Braun“ (K 75. narozeninám Volkera Brauna, 2014). Vydal spolu s Michaelem Lentzem antologii „In diesem Land. Gedichte aus den Jahren 1990-2010“ (V této zemi. Básně z let 1990-2010).